Sprühschmieranlagen für offene Zahntriebe

atel7
P2032642

Sprühschmieranlagen kommen zum Einsatz, wenn die Zahnflanken von Hubwerkantrieben automatisch geschmiert werden sollen.
Die Schmierung erfolgt in Abhängigkeit der Hubwerksbewegungen.
Die aufgebrachte Schmierstoffmenge pro Schmierzyklus wird genau dosiert und überwacht.
Zum Pumpen werden pneumatische Pumpen ab 25, 60 oder 200kg Gebinde eingesetzt.

Alle für die Dosierung und Überwachung des Schmierstoffes und der Sprühluft notwendigen Komponenten werden anschlussfertig auf einer Platte geliefert.
Luftdruck und Schmierstoffmengen können auf jeder einzelnen Platte individuell eingestellt werden.
Die Steuerung und Überwachung der Schmieranlage wird vollständig vom Steuergerät ISK 303 übernommen.

Das Aufbringen des Schmierstoffs erfolgt über Düsen. Schmierstoff und Sprühluft vermischen sich erst am Düsenausgang. Das Bild zeigt eine Lincoln Messingdüse. Die Haltevorrichtung erlaubt ein genaues Einstellen des Sprühwinkels. Je nach Anwendung können auch andere Düsenmodelle eingesetzt werden.

Einsatzbereiche

  • Sprühschmierung für Hubwerke an Stauwehren (Bild oben)
  • Sprühschmierung für Ofen- und Mühlenantriebe in der Zementindustrie (Bild unten)